präventive und integrative Hilfe

sonnenbergschule

Die Sonnenbergschule ist eine von derzeit 248 Förderschulen in Baden-Württemberg und versteht sich als ein mögliches Angebot unter verschiedenen Förder- und Lernorten für Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf.

Durch ein eigenes Schulprofil bietet unsere Schule neben der eigentlichen Förderung präventive und integrative Hilfen auch für die Eltern an.

Beratungsstelle (Frühförderung): 07364 919646
Sozial-pädagogische Tagesgruppe: 07364  41610

Wer besucht unsere Schule?

Unsere Schule nimmt in allen Schulstufen Schülerinnen und Schüler auf, die den Anforderungen von Grund- und Hauptschule vorübergehend oder auf Dauer nicht gewachsen sind, in ihren kognitiven und sozialen Leistungen deutlich von der Altersnorm abweichen, durch Verhaltensprobleme und/oder soziokulturell bedingte Schwierigkeiten erhebliche Lerndefizite zeigen.

Wie verstehen wir unsere Arbeit?

Wir gehen davon aus, dass in jedem Kind Grundbedürfnisse nach Zuwendung und Angenommensein, nach Lernen und Weiterentwicklung, nach Förderung und Forderung angelegt sind. Da Lernprozesse bei den verschiedenen Menschen nicht einheitlich ablaufen, gibt es eine Vielzahl von Bedingungen , die das Lernen des Einzelnen fördern und andererseits sind mannigfache Einwirkungen nachzuweisen, die Lernprozesse hemmen und erschweren. Durch eine sorgfältige und verantwortungsvolle Eingangsdiagnostik, unter ständiger Einbeziehung der Eltern, werden Fördermaßnahmen entwickelt, die dem Entstehen, der Ausweitung und der Verfestigung von Lernstörungen entgegenwirken.

Der organisatorische Aufbau unserer Schule

Unsere Förderschule umfasst mit der Unterstufe (Klassen 1 - 3), der Mittelstufe (Klassen 4  -6) und der Oberstufe (Klassen 7 - 9) insgesamt neun Schuljahre. Das Abschlusszeugnis ermöglicht den Einstieg in die Berufsausbildung mit begleitenden Hilfen durch Schule, Arbeitsamt und weiteren berufseingliedernden Institutionen.

Unser Schulprofil

Die pädagogischen Aufgabenfelder an der Sonnenbergschule erstrecken sich auf vier wesentliche Arbeitsschwerpunkte:

1. der schulische Unterrichts- und Förderbereich

Mit individuellen und schülerbezogenen Förderplänen werden gezielte pädagogische bzw. rehabilitative Hilfestellungen im Unterricht gegeben, durch fächerübergreifende, lebensverbundene Gestaltung des Unterrichts
Lernen in sinnhaften, lebensnahen Zusammenhängen adaptiven Unterricht entsprechend der Lebenssituation und den Lernvoraussetzungen der Schüler

2. die familienergänzende, sozialpädagogische Betreuung

Durch eine psychosozial stark belastete Familiensituation ensteht für einige Kinder unserer Schule die Notwendigkeit einer intensiven Betreuung am Nachmittag. Durch unterschiedliche Maßnahmen soll zum einen die Erziehung in der Familie entlastet werden, zum anderen soll sie unterstützt und idealerweise sogar verbessert werden, durch:
  • Eltern- und Familienarbeit
  • Hilfeplangespräche, Beratung, aufsuchende Sozialarbeit, Kontaktvermittlung und Begleitung
  • Sozialpädagogische Arbeit
  • Einzelfallhilfe: Einzelgespräche, schulische Begleitung, Kreatives Tun, Konflikttraining
  • Gruppenarbeit: Sport und Spiel. erlebnispädagogische Aktivitäten, Kleingruppenarbeit

3. Sonderpädagogische Beratungsstelle zur Frühförderung

Das frühzeitige Erkennen von Entwicklungsgefährdungen und -verzögerungen sowie Behinderungen ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung und Förderung.

4. Kooperation mit allgemeinbildenden Schulen

Die allgemeine Schule wird von sonderpädagogischen Diensten unterstützt, wenn aufgrund einer Behinderung oder aufgrund besonderer Entwicklungsprobleme ein sonderpädagogischer Förderbedarf vorliegt. Diese Dienste werden für alle Schulen im Einzugsbereich der Sonnenbergschule seit 1987 geleistet. Wir sind in subsidärer Funktion, insbesondere in folgenden Formen tätig:
  • Beratung der beteiligten Lehrer und Erziehungsberechtigten
  • Abklärung des sonderpädagogischen Förderbedarfs, und zwar im Rahmen einer kooperativen Diagnostik
  • Beteiligung an der Erstellung individueller Hilfe- und Förderpläne der allgemeinen Schule im Zusammenwirken mit den Eltern