im einstigen dorf sitzen nun firmen mit weltruf

Hightech-Standort

Oberkochen ist ein bedeutender Wirtschaftsstandort, an dem große Unternehmen mit Weltruf ihren Sitz haben. Werkzeuge von Leitz beispielsweise formen die Zukunft, und ohne die Hochtechnologie von Carl Zeiss wäre die moderne Welt von morgen undenkbar. Neben den Global Players gibt es viele kleine und mittlere Unternehmen, die Produkte herstellen, die auf dem ganzen Globus gefragt sind. 

Die kleine, große Stadt Oberkochen ist aber auch darin bemerkenswert: Sie verbindet den landschaftlichen Reiz über den Tälern des Schwarzen Kochers mit vielen Möglichkeiten einer modernen Stadt.

Vom Dorf zum Zentrum für Hightech

1968 wurde Oberkochen zur Stadt erhoben. Hinter dem Aufstieg der Gemeinde standen Menschen mit Weitsicht, und der dynamisch wachsende Wirtschaftsstandort ist heute in der ganzen Welt ein Begriff. Die Stadt ist auch dabei, mit der Schaffung der "Neuen Mitte" ihr Gesicht zu verändern. Die "Neue Mitte" ist ein zentraler Ort mit hoher Aufenthaltsqualität. Er ist Vorzeigeplatz mit Ambiente und mit viel Grün zwischen dem denkmalgeschützten Mühlenensemble, der Kirche Sankt Peter und dem Kocher, der durch die Stadt fließt.

Die größten Arbeitgeber