seniorenveranstaltung

OPERNFESTSPIELE ZEIGEN pique dame

Pique Dame: Oper in drei Akten und sieben Bildern von Pjotr Iljitsch Tschaikowski


Drei, sieben, Ass: Mit diesen Glückskarten kann jedes Spiel gewonnen werden. Der Offizier German erfährt vom Geist der toten Gräfin die lang ersehnte Zauberformel, während er einen Brief seiner geliebten Lisa in den Händen hält. Lisa ist dem Fürsten Jelezki versprochen, doch sie liebt German. German liebt auch Lisa, jedoch noch mehr das Kartenspiel, weshalb sich Lisa verzweifelt in die Newa stürzt. Aber auch German findet ein tragisches Ende, nachdem er den eigentlich sicheren Sieg beim Kartenspiel mit dem Fürsten Jelezki knapp verfehlt und sein gesamtes Vermögen verliert. War es die posthume Rache der Gräfin, der sogenannten „Pique Dame“, die German ins Verderben trieb oder die eigene Siegesgier? 
 
Pjotr Iljitsch Tschaikowskis letzte Oper entstand in einer Zeit, in der der Komponist von Depressionen heimgesucht wurde. Anfangs fiel es ihm schwer, sich auf das Komponieren zu konzentrieren. Das Libretto seines jüngeren Bruders - Modest Tschaikowski - jedoch ermöglichte ihm einen Zugang zu dem Stoff um tragische Liebe und krankhafte Spielleidenschaft. Auf der gleichnamigen Novelle von Alexander Puschkin beruhend, treffen in „Pique Dame“ schonungslose Charakterstudien und Gesellschaftskritik vor dem Hintergrund einer Welt aufeinander, in der sich Traum, Mystik und Realität miteinander vermischen.
 
In russischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

In Kooperation mit der Volkshochschule Königsbronn.

Termin: Mittwoch, 3. Juli, 18:55 bis zirka 23:00 Uhr
Abfahrt: Rathaus Oberkochen
Ort: Heidenheim, Schloss Hellenstein
Gebühr: wird noch bekannt gegeben