StadtnachrichtEN

„Coronahilfe“ für Vereine


Gemeinderat und Bürgermeister unterstützen die von der Corona-Pandemie betroffenen örtlichen Vereine und beschließen ein großzügiges Hilfsprogramm.
 
Die Corona-Pandemie wirkt sich nicht nur negativ auf die Wirtschaft und die öffentliche Hand aus, sondern auch auf die Vereine. Viele von ihnen müssen große Einnahmeausfälle beispielsweise durch abgesagte Veranstaltungen oder durch die Schließung ihrer Vereinsheime hinnehmen. Deshalb haben sie die Stadt um Hilfe gebeten. In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause befasste sich daher der Gemeinderat mit einem Vorschlag von Bürgermeister Peter Traub, der vorsieht, das für das ausgefallene Stadtfest vorgesehene Budget in ein Hilfsprogramm für die Vereine umzuwandeln.
 
Insgesamt 25 Vereine haben auf eine Umfrage der Stadtverwaltung geantwortet und hierbei Einnahmeausfälle und Mehrausgaben in Höhe von rund 95.000 Euro geltend gemacht, die unmittelbar durch die Corona-Pandemie und ihre Folgen verursacht wurden. Diesen Vereinen greifen Gemeinderat und Bürgermeister nun schnell und unbürokratisch unter die Arme. Konkret hat das Gremium beschlossen, insgesamt rund 44.000 Euro nach einem bestimmten Verteilungsschlüssel als einmalige und nicht rückzahlbare Finanzhilfen zu verteilen. Der Maximalbetrag je Verein beträgt 3.000 Euro.
 
Gemeinderat und Bürgermeister setzen damit ein wichtiges Zeichen und unterstreichen die Bedeutung der Vereine für das kulturelle und soziale Leben in unserer Stadt.


Coronahilfe