Redaktionelle Beiträge

Das sollte bei den Amtsblatt-Manuskripten unbedingt beachtet werden

Das Zeitalter der E-Mails hat auch in der Amtsblatt-Redaktion bereits seit längerer Zeit Einzug gehalten. Dabei müssen, egal ob es sich um Texte und Fotos für den redaktionellen Teil oder um Anzeigen im rückwärtigen Bereich von „Bürger und Gemeinde" handelt, die E-Mails grundsätzlich an amtsblatt@oberkochen.de adressiert sein.
Werden diese an die E-Mail-Adresse einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters gerichtet, besteht die Gefahr, insbesondere bei Urlaub oder Krankheit, dass diese E-Mails nicht an die Amtsblatt-Redaktion gelangen, da letztere keine Zugriffsberechtigung auf die einzelnen E-Mail-Adressen der Mitarbeiter hat.

Nutzen Sie die Möglichkeit, uns Ihre Manuskripte per E-Mail zu übersenden.

Haben Sie einen Computer, aber noch keinen Internetanschluss, was in unserer schnelllebigen Zeit nicht als unfortschrittlich angesehen werden kann, können Sie uns Ihre Texte auch auf Diskette oder USB-Stick zukommen lassen.
Tippen Sie Ihre Manuskripte auf der Schreibmaschine, bittet die Amtsblatt-Redaktion, diese 1 ½- bis 2-zeilig, und auf DIN-A-4-Bogen zu verfassen.
Jedes Manuskript muss, um bei eventuellen Rückfragen Kontakt aufnehmen zu können, Name, Anschrift und Tel-Nr. des Verfassers oder Anzeigenauftraggebers enthalten.

Besonders wichtig: Denken Sie beim Schreiben daran, dass nicht der längste Artikel auch der interessanteste ist. Tragen Sie Ihren Teil dazu bei, die Manuskripte kurz und interessant zu verfassen. Langatmige Texte sind kein Garant dafür, dass sie auch gelesen werden.
Bitte denken Sie daran, Berichte, insbesondere für den Abdruck unter den „Vereinsnachrichten" uns sofort nach der Veranstaltung zukommen zu lassen. Artikel, die erst zwei oder gar drei Wochen nach einer Veranstaltung abgedruckt werden sollen, sind für den Leser uninteressant.

Redaktionsschluss
Und zum guten Schluss: Bitte achten Sie unbedingt darauf, den Redaktionsschluss einzuhalten. Sofern durch Feiertage keine andere Regelung getroffen werden muss, ist dieser stets am Dienstag um 16.00 Uhr.

Wir sind sicher und überzeugt, dass Sie für die vorstehend genannten Anliegen und Anregungen Verständnis haben.
Bestehen Fragen: Jürgen Rühle steht Ihnen hierfür gerne zur Verfügung.