StadtnachrichtEN

Schnelleres Internet für Oberkochen


Im Rahmen einer Abendveranstaltung im Bürgersaal gab Wolfgang Fahrian, Regio Manager der Telekom Deutschland GmbH, aktuelle Informationen zum Stand des Ausbaus eines schnellen Datenübertragungsnetzes in Oberkochen. Die Telekom Deutschland GmbH hatte vor wenigen Monaten einen flächenhaften Breitbandausbau in Oberkochen angekündigt. Seitdem werden überall im Stadtgebiet neue Glasfaserleitungen verlegt und Verteilerkästen, sogenannte Multifunktionsgehäuse, aufgebaut. 

Die Telekom Deutschland GmbH wird im Rahmen ihres Ausbaus in Oberkochen ein sogenanntes FTTC-Netz aufbauen, bei dem Glasfasern bis zu den Kabelverzweigern, also den Multifunktionsgehäusen, verlegt werden. Dabei werden die bereits bestehenden Hausanschlüsse aus Kupfer genutzt. Da die Datenübertragungskapazität bei Kupfer geringer ist als bei Glasfasern, wird sie durch technische Lösungen, dem sogenannten Vectoring, erweitert, so dass Datenübertragungsraten bis zu 100 Mbit pro Sekunde, also 60 Mbit im Upload und 40 Mbit im Download, möglich werden. Hierbei kommt es auf die Entfernung zum nächsten Verteiler an. Für das kommende Jahr kündigte Wolfgang Fahrian das sogenannte Super-Vectoring an, mit dem ein Datenübertragungsvolumen von insgesamt 150 Mbit pro Sekunde ermöglicht werde. 

Da die Telekom Deutschland GmbH vorverlegte Leerrohre der Stadt im Gebiet „Weingarten“ nutzen kann, wird im künftigen Neubaugebiet „Weingarten“ sowie in der Weingarten-, Panorama- und Sonnenbergstraße ein modernes FTTH-Netz aufgebaut, mit dem die einzelnen Gebäude direkt an das Glasfasernetz angebunden werden können. Damit werden dort beinahe unbegrenzte Datenübertragungsraten möglich. 

Bis Ende November dieses Jahres sollen die ersten Anschlüsse bzw. Umstellungen der bestehenden Kunden erfolgen. Die Umstellung erfolgt aber nicht von selbst. Darauf machte Wolfgang Fahrian besonders aufmerksam. Die Kunden müssen vielmehr selbst aktiv werden und als Neukunden entweder einen neuen Telekom-Anschluss oder bei Telekom-Kunden eine „Aufrüstung“ ihres bestehenden Anschlusses beantragen. Dabei haben sie die Wahl zwischen mehreren Datenvolumen und „Paketen“, bei denen auch besondere Angebote des Bezahlfernsehens enthalten sind, wie z.B. besondere Sport- oder Unterhaltungskanäle.