Die Highlights:



DAVID GAZAROV
Sa., 01.04.,19 Uhr | ZEISS Kulturkantine
Einer der beeindruckendsten Pianisten seiner Generation zelebriert mit seinem Trio das Abschlusskonzert der dies-jährigen Jazz Lights. Die philharmonischen Akzente hierzu setzt das Stuttgarter Kammerorchester.




THE MANHATTAN TRANSFER
Fr., 31.03., 19 Uhr | ZEISS Kulturkantine
Sie gelten als das erfolgreichste Vokalensemble aller Zeiten. Zehn Grammy Awards und schier zahllose weitere Grammy-Nominierungen untermauern die sagenhafte Stellung von The Manhattan Transfer im Musikbusiness.

Gesamtprogramm und weitere Informationen

Sie sind hier: Startseite > Kultur > Jazz Lights 2017

Jazz Lights oberkochen

27. Internationales Jazzfestival „Jazz Lights“ Oberkochen
17. März bis 1. April 2017


JazzLightsLogo Musikliebhaber aller Genres dürfen sich auf die nunmehr bereits 27. Ausgabe des Internationalen Jazzfestivals „Jazz Lights“ Oberkochen freuen. Das Programm während der Tage vom 17. März bis zum 1. April steckt voller Highlights und Kostbarkeiten: Vom Blues-Abend in Club-Atmosphäre bis zum einzigartigen Konzert-Erlebnis unter Beteiligung internationaler Topstars ist alles dabei.
 
Die Höhepunkte der Jazz Lights 2017:

Bereits mit einem Highlight starten die Jazz Lights 2017
am Freitag, 17. März auf Schloss Kapfenburg.

 Ab 19.30 Uhr präsentiert die Bigband des Hessischen Rundfunks unter der Leitung des New Yorker Bandleaders
Jim McNeely mit „Satchmo goes Big Apple & Early Ellington“ gleich zwei Programme. 

Es sind musikalische Erinnerungen an zwei Jazzlegenden und ihre Anfänge in der Szene – oder besser gesagt, die Anfänge einer Szene, die es ohne die beiden heute nicht gäbe: Louis „Satchmo“ Armstrong und Edward Kennedy „Duke“ Ellington. Solist ist der aus Oberkochen stammende
Axel Schlosser, der zu den profiliertesten deutschen Jazztrompetern zählt. 

Bühne der Höhepunkte zum Festival-Finale ist in gewohnter Manier die
Carl Zeiss Kulturkantine in Oberkochen.

Das Highlights-Wochenende eröffnet dort am Freitag, 31. März, 19 Uhr
 THE MANHATTAN TRANSFER,  die wohl  legendärste Gesangsformation, welche die Vokalformen des urbanen Amerika modernisierte und popularisierte. Das Repertoire der „Masters of Vocalese“ reicht von bekannten Stücken aus der Swing-Ära bis zu veritablen Welthits, mit denen sie die Hitparaden stürmten.
 
Am Samstag, 1. April, 19 Uhr erwartet das Publikum erneut ein Gipfeltreffen des Jazz-Klassik-Crossover, das in seiner Eigenart und Einzigartigkeit an die  bisherigen Abschlusskonzerte des Festivals anknüpft:
DAVID GAZAROV, der zu den beeindruckendsten Pianisten seiner Generation gehört, zelebriert mit seinem Trio einen Abend mit Musik „Von Bach bis Broadway“, bei dem u.a. Gershwins „Rhapsody In Blue“ und eine Hommage an den Play Bach-Begründer Jacques Loussier auf dem Programm stehen. Die philharmonischen Akzente hierzu setzt das STUTTGARTER KAMMERORCHESTER, das seit über 65 Jahren eine Spitzenstellung in der internationalen Orchesterlandschaft einnimmt.

Programmübersicht, Infos und Tickets: www.jazzlights.de